Konfigurator
Chiptuning
Foto der Siegerehrung VLN
26. November 2019

Meister in der SP7

Der Titel in der SP7-Klasse der VLN 2019 geht an die beiden Huber Motorsport-Piloten Patrick Kolb und Andreas Simonsen.

In der reinen Porsche-Klasse krönen sich der Deutsche Kolb und Andreas Simonsen aus Schweden zum Titel. Und das, obwohl der Porsche 911 GT3 Cup mit der Startnummer #80 beim Saisonfinale nicht an den Start ging. Normalerweise teilte sich Lorenzo Rocco Di Torrepadula mit Kolb und Simonsen das Fahrzeug, doch da der Italiener den fünften Lauf auslassen musste, sichern sich seine beiden Teamkollegen den Titel.

Am Ende hat Lorenzo Rocco Di Torrepadula in der Gesamtwertung 2,50 Punkte Rückstand auf die Titelträger, seinen beiden Teamkollegen Patrick Kolb und Andreas Simonsen. Der US-Amerikaner Peter Ludwig belegt mit 10,11 Punkten Rückstand auf die Meister die dritte Tabellenposition.

Gesamtwertung (Top 10):

RangFahrerPunkte
1Patrick Kolb/Andreas Simonsen47,11
2Lorenzo Rocco Di Torrepadula44,61
3Peter Ludwig37,00
4„Takis“31,17
5Thomas Gerling/Willy Hüppi/Thomas Kappeler30,96
6Milan Kodidek/Marcus Löhnert26,46
7Manuel Metzger23,67
8Peter Bonk/Bill Cameron20,22
9Robin Chrzanowski19,32
10Andreas Marc Riedl17,53

Quelle: GT Place

back